DSGVO FAQs

Die DSGVO ist kein einfaches Thema. Wir möchten Ihnen bei der Beantwortung aller dringenden Fragen zur Seite stehen.

FAQs

Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, in der Ihre Einstellungen beim Surfen im Internet gespeichert werden. Fast alle Websites verwenden Cookies und ähnliche Technologien. Wenn Sie das erste Mal eine Website besuchen, werden Cookies heruntergeladen und in Ihrem Browser* gespeichert. Beim nächsten Besuch der Website mit demselben Gerät und demselben Browser, werden die gespeicherten Cookie-Informationen an die Website gesendet, um den Aufenthalt auf der Seite angenehmer zu machen. Beispielsweise werden dadurch Login Daten gespeichert, damit Sie sich nicht erneut anmelden müssen. Es kann auch erfasst werden, was Ihnen in der Vergangenheit gefallen hat, um Ihnen optimale Inhalte in Zukunft anzeigen zu können. Die Ladezeiten der Website verkürzen sich dadurch enorm. Für Marketing- und Vertriebszwecke sind Cookies essenziell, da sie Unternehmen Informationen darüber geben können, was Personen lesen, worauf sie klicken usw.
*Apple Safari, Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera, Microsoft Internet Explorer und Edge sind die am häufigsten verwendeten Browser.

„ePrivacy“ ist ein Kurzwort für die EU-Richtlinie zu Datenschutz und elektronischer Kommunikation aus dem Jahr 2002. Derzeit wird eine EU-Verordnung zur Erneuerung (Aufhebung) der derzeitigen Datenschutzrichtlinie ausgearbeitet, die als „Verordnung über Datenschutz und elektronische Kommunikation“ bezeichnet wird (Link: ePrivacy Regulation Draft). Die Cookie-Benachrichtigungen, die Sie beim ersten Besuch einer Website immer sehen, sind ein Ergebnis dieser ePrivacy Richtlinie (Wird aller Voraussicht nach in naher Zukunft zur Verordnung werden).
An EU regulation to replace (repeal) the current ePrivacy directive is currently being drafted called the “Regulation on Privacy and Electronic Communications” (link: ePrivacy Regulation Draft).
The cookie notifications that you always see when first visiting a website is a result of the ePrivacy law.

Ja, Ihre Website muss ein „Opt-In“ und ein „Opt-Out“ für Cookies beinhalten. Cookies, die für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich sind, können automatisch gesetzt werden.

Die Cookies werden nicht gelöscht, sondern in einen Ruhezustand versetzt. Dadurch werden keine Informationen an Unternehmen gesendet, die Interesse an Ihren Daten hätten.

Cookies können in dem von Ihnen verwendeten Browser gelöscht werden, indem Sie dem Link folgen. ACHTUNG: Das Löschen der Cookies in Ihrem Browser bedeutet, dass Websites, die Sie häufig besuchen, Ihre persönlichen Einstellungen nicht mehr berücksichtigen können. So müssen Sie beispielsweise Ihre Login Daten erneut auf dieser Seite eingeben, da sich die Website nicht mehr daran erinnern kann.

Chrome: chrome://settings/clearBrowserData
Mozilla Firefox: Kopieren Sie dies in die Adressleiste: „about: settings # privacy“ und suchen Sie nach Cookies und Site-Daten
Opera: opera://settings/cookies
Edge: Menü (obere rechte Ecke) à Einstellungen à Browserverlauf löschen
Internet Explorer: Abhängig von der verwendeten Version: Klicken Sie: hier Safari: Wählen Sie Einstellungen im Safari Menü à Registerkarte Datenschutz à Alle Website-Daten entfernen à Jetzt entfernen

Verarbeitung

Wenn personenbezogene Daten erhoben werden, müssen diese verarbeitet werden. Die Verwaltung der Gehaltsabrechnungen, die Pflege von Geschäftspartnerschaften und Kundendaten sowie das Sammeln von E-Mail-Adressen für einen Newsletter fallen unter die Verarbeitung personenbezogener Daten.

TRUENDO ist weder ein Prozessor noch ein Controller für die personenbezogenen Daten einer Organisation. Es ist ein Tool, mit dem Sie Ihre Website GDPR-konform machen können. Wir sind jedoch verantwortlich für die personenbezogenen Daten, die wir über unsere Kunden speichern.

In fast allen Fällen ist ein Controller eine juristische Person, das heißt ein Unternehmen, ein Verein oder eine Organisation. Ein Controller kann auch nur eine Person sein, dies ist jedoch die Ausnahme. Es liegt in der Verantwortung des Controllers, sicherzustellen, dass die DSGVO in einer Organisation korrekt implementiert und umgesetzt ist. Er ist auch für die persönlichen Daten in einer Organisation verantwortlich.

Ein Prozessor verarbeitet personenbezogene Daten. Der Controller gibt dem Prozessor die Aufgabe, personenbezogene Daten zu verarbeiten. Es liegt in der Verantwortung des Controllers, sicherzustellen, dass die Daten gemäß der DSGVO verarbeitet werden. Ein Prozessor kann unternehmens-/organisationsintern oder auch ein Cloud-Service (externer Prozessor) sein.